FANDOM


SupermanSymbol_Dawn of Justice Logo_Justice League Wappen


Superman heißt mit bürgerlichem Namen Kal-El und stammt gebürtig von dem Planeten Krypton. Nachdem er von seinen leiblichen Eltern Jor-El und Lara Lor-Van vor dem Untergang des Planeten gerettet und zur Erde geschickt wurde, strandet er in der Nähe der Farm von Familie Kent. Er wird von Jonathan und Martha adoptiert und aufgezogen. Sie geben ihm den Namen Clark.

Man of Steel

1989
Während einer Unterrichtsstunde macht Clark seine ersten Erfahrungen mit seinen Superkräften. Er kann sie noch nicht kontrollieren ist bekommt Angst, als er seine Lehrerin mit dem Röntgenblick anschaut und ihre Innereien, sowie das Knochengerüst sehen muss. Den Mitschülern fällt das Verhalten von Clark sofort auf und sie beginnen ihn zu beschimpfen und zu beleidigen. Clark wird das alles zu viel und er rennt zu einer Besenkammer, in der er sich einschließt. Niemand kann ihn erreichen und motivieren aus der Kammer zu kommen. Erst seiner benachrichtigten Mutter gelingt es ihren Sohn zu ermutigen heraus zu kommen.


1993
Clark befindet sich im Schulbus mit weiteren Mitschülern. Pete Ross geht zu Clark und beginnt ihn zu ärgern, was Lana Lang nicht gut findet und sich einmischt, als plötzlich ein Reifen des Bus platzt und das Fahrzeug von einer Brücke in einen See stürzt. Der Bus füllt sich sofort mit Wasser und zieht ihn so in die Tiefe. Clark wartet nicht lange und entscheidet sich seine Kräfte einzusetzen. Er schiebt das Gefährt aus dem Wasser und wird dabei von Lana gesehen. Clark schaut sie kurz an, springt dann aber zurück in das Wasser, um Peter heraus zu holen.

Am Nachmittag besucht Mrs. Ross, die Mutter von Pete, die Kents mit ihrem Sohn, um über die unglaubliche Tat von Clark zu sprechen. Clarks Eltern glauben eher an einem Missverständnis. Anschließend sucht Jonathan das Gespräch mit seinem Sohn. Clark klagt sein leid und fragt warum er von Gott so bestraft wurde und das er wie jeder Mensch sein möchte. Jonathan beschließt seinem Sohn die Wahrheit zu berichten und zeigt ihm die Rakete, mit der er vor 13 Jahren auf der Erde gelandet ist. Clark ist verwirrt und sauer. Er bekommt Angst plötzlich ohne Familie da zu sein. Jonathan beteuert, dass er weiterhin sein Sohn sein wird.

Später fahren beide zu der Werkstatt von Sullivan, da Jonathan ein paar Teile benötigt. Clark wartet im Wagen, als Kenneth Braverman mit weiteren Jugendlichen auftaucht und ihn aus dem Fahrzeug zieht und gegen einen Zaun schleudert. Er fängt an Clark zu provozieren, doch dieser lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Schließlich bemerken sie Jonathan, der den Vorfall beobachtet und verlassen das Gelände. Jonathan geht zu seinem Sohn und fragt ihn, wie er sich fühlt. Clark gibt zu, dass er dem Jungen am liebsten eine rein hauen wollte, sich aber wegen seinen Kräften zurück gehalten hat. Sein Vater gibt ihm zu denken, welche Art von Mensch er werden möchte.


1997
Clark ist gemeinsam mit seinen Adoptiveltern und dem Familienhund Hank mit dem Auto unterwegs. Es kommt zum Streit zwischen Vater und Sohn, der plötzlich unterbrochen wird, da sie auf einen Stau zu fahren. Sie steigen aus und sehen wie ein Tornado auf sie zu kommt. Sofort retten sie sich mit den anderen Autofahrern unter eine Brücke, als Martha ihren Mann Jonathan darüber informiert, dass sich der Hund noch im Wagen befindet. Clark möchte Hank aus dem Auto holen, wird aber von seinem Vater zurück gewiesen. Jonathan läuft zu dem Wagen und kann den Hund retten, als er kurz darauf von einem herabstürzendem Auto eingeklemmt wird. Mit Mühe kann sich Jonathan befreien und mit seinem gebrochenem Fuß aufstehen. Clark möchte ihm sofort helfen, wird aber per Handzeichen gestoppt, damit die Superkräfte seines Sohnes weiter verborgen bleiben. Clark gehorcht und muss unter Tränen den Tod seines Vaters mit ansehen, als dieser von dem Tornado erfasst wird.


2013
Nach dem Tod seines Vaters durchquert Clark die USA und Kanada. Er hält sich mit den verschiedensten Jobs über Wasser. In dieser Zeit setzt er bei Gelegenheit seine Superkräfte ein. So befindet er sich auf einem Fischerboot, als die Nachricht einer brennenden Bohrinsel eintrifft. Er macht sich sofort auf den Weg zu der Insel und kann einige Menschen vor dem sicheren Tod retten. Anschließend schwimmt er zu der nächsten Küste.

Zu einem späteren Zeitpunkt befindet sich Clark in dem Truck-Stop "Cassidy Pub" in dem er ein Gespräch zwischen zwei kanadischen Soldaten belauscht. Er bekommt mit, dass auf den Ellesmere Islands ein unbekanntes Objekt gefunden wurde. Während des Gesprächs wird der Gast Ludlow gegenüber der Bedienung aufdringlich, was Clark zum Handeln zwingt. Er bittet den Fernfahrer sich zu benehmen, was dieser als Provokation ansieht. Er nimmt sein gefülltes Bierglas und schüttet es dem Stählernen ins Gesicht. Clark möchte ihm daraufhin aus dem Lokal werfen, als er von der Bedienung zurück gehalten wird. Clark entschließt sich zu gehen und bekommt noch eine Dose von Ludlow gegen den Hinterkopf geworfen.

Nachdem Clark den Cassidy Pub verlassen hat, rächt er sich bei Ludlow indem er dessen Truck mit dem geladenen Baumstämmen aufspießt. Anschließend macht er sich auf den Weg zu der Ellesmere Island.

Auf dem Island unterstützt er die dort stationierte Crew. Nachdem er der mit einem Hubschrauber angekommenen Lois Lane aus dem Gefährt hilft, soll er anschließend das Equipment in ihren Container bringen. Nachdem die Nacht angebrochen ist, macht sich Clark auf den Weg zu dem Objekt und brennt sich mit Hilfe seines Hitzeblicks einen Tunnel durch das Eis. Er findet ein Raumschiff vor, welches er ohne Mühe betreten kann. Kaum das er im Inneren ist, fährt eine Konsole aus dem Boden des Schiffes auf. Clark schaut sich das Gerät genauer an und erkennt eine Öffnung in der das Stück Metall aus seiner Kapsel hinein passt. Plötzlich taucht ein Sicherheitsroboter hinter ihm auf und greift an. Clark hat Schwierigkeiten sich gegen seinen Gegner zu wehren und versucht krampfhaft das Metall tiefer in die Konsole zu drücken. Nachdem er dies geschafft hat bricht der Roboter seinen Angriff ab.

Plötzlich taucht ein Mann in der Ferne auf, der den Raum verlässt nachdem Clark ihn entdeckt hat. Sofort nimmt dieser die Verfolgung auf, kann ihn aber nicht einholen. Schließlich kommt Clark in eine Halle, in der er Schlafkapseln vorfindet. Er schaut sie sich genauer an und entdeckt eine Leiche in einer der Kapseln. Er bemerkt anschließend, dass eine weitere Kapsel geöffnet ist, als plötzlich ein Schrei ertönt. Clark macht sich sofort auf den Weg und findet die verletzte Lois vor, die gerade von dem Sicherheitsroboter angegriffen wird. Clark kann den Angreifer erfassen und zerstören. Lois bekommt Panik und versucht davon zu robben, bis sie von dem Kryptonier festgehalten wird. Sie versucht sich zu wehren, stellt dies allerdings wieder ein nachdem sie merkt, dass von Clark keine Gefahr ausgeht. Dieser schaut sich die Verletzung an und kommt zum Entschluss, dass die Wunde ausgebrannt werden muss. Schließlich setzt er seinen Hitzeblick ein um dies zu tun. Anschließend bringt er die bewusstlose Lois in Sicherheit, um danach das Raumschiff zu starten und von den Ellesmere Island an den Nordpol zu fliegen.

Dort nimmt der Mann, der sich als das Bewusstsein von Jor-El zu erkennen gibt, Kontakt mit seinem Sohn auf. Er erzählt ihm die Geschichte von Krypton und wie es zum Untergang kommen konnte. Zum Schluss übergibt er ihm einen Anzug und erklärt, dass das Symbol der Familie El Hoffnung bedeutet. Clark zieht sich den Anzug an und verlässt das Raumschiff, um sich in seiner Flugfähigkeit auszuprobieren.

Nachdem Clark diese Fähigkeit unter Kontrolle bekommen hat, bemerkt er, dass Lois Lane versucht ihn ausfindig zu machen. Er sucht sie schließlich am Grab seines Vaters auf, wo sie ihn direkt mit einigen Fragen konfrontiert. Clark erzählt ihr von dem Tod seines vaters und was es damit auf sich hat. Betroffen fährt Lois zurück nach Metropolis mit der Absicht die Story nicht weiter zu verfolgen. Clark nutzt die anschließende Zeit und fährt zu seiner Mutter, um ihr zu berichten, dass er nun endlich weiß woher er kommt. Martha freut sich, wirk aber etwas betroffen. Er bleibt noch bis zum Abend und schaut sich eine Sportsendung an, als er von seiner Mutter nach draußen gerufen wird. Am Himmel schwebt ein UFO, was von beiden besorgt betrachtet wird. Plötzlich erlischt im ganzen Haus das Licht und im Fernseher wird eine Nachricht von General Zod ausgestrahlt. Dieser verlangt, dass sich Clark stellt. Sollte er dies nicht machen, wird die Erde mit den Konsequenzen leben müssen. Nach der Drohung geht das Licht im Haus wieder an.

Mit der Situation überfordert geht er zu Pater Leone und er beichtet, dass er der gesuchte Außerirdische ist und nicht weiß ob er den Menschen trauen kann. Leone gibt ihm den Rat etwas zu riskieren, um an etwas zu glauben. Das Vertrauen wird dann später kommen. Clark geht daraufhin und stellt sich den Menschen in seinem Superman-Anzug.

Er lässt sich festnehmen, sobald die vom FBI verhaftete Lois wieder frei kommt. General Swanwick, der die Verhaftung von Clark vornehmen soll, lässt sich auf den Deal ein. Clark lässt sich daraufhin in Handschellen legen und in einen Verhörraum bringen, in dem er von Lois befragt wird. Während des Gespräches mischt sich der Wissenschaftler Emil Hamilton ein, der für das Militär tätig ist. Clark macht ihm und den Soldaten, die sich hinter dem Spiegel-Glas befinden klar, dass er keine Bedrohung, im Gegensatz zu General Zod darstellt. General Swanwick gibt schließlich an, dass er den Befehl hat, Clark dem außerirdischem General auszuliefern. Clark ist einverstanden.

In der Wüste wird ein Übergabepunkt festgelegt, an dem Clark seinen Landsleuten übergeben werden soll. Er verabschiedet sich von Lois, als ein kryptonisches Transportschiff am Himmel auftaucht und schließlich landet. Lois zieht sich hinter die eigenen Reihen zurück, als Faora-Ul aus dem Raumschiff heraus tritt und auf Clark zugeht. Sie begrüßt Kal-El im Namen von Zod und spricht anschließend General Swanwick an, dass Lois Lane ebenfalls mitkommen soll. Lois willigt ein und betritt neben Clark das Transportschiff. Auf dem Flug kann er Lois den Kommandoschlüssel zustecken.

Im Mutterschiff angekommen werden er und Lois General Zod vorgestellt. Plötzlich bemerkt Kal, dass etwas nicht mit ihm stimmt und er bricht schließlich mit Nasenbluten zusammen.

Er wird auf eine Bahre gebunden bevor Zod in seine Gedanken eindringt und erklärt was mit ihm und seinen Leuten nach der Verbannung geschehen ist. Er offenbart auch, dass er die Erde in ein neues Krypton umwandeln möchte, was Kal in Schrecken versetzt. Nach dem Albtraum erwacht Kal und erfährt, dass er auf dem Schiff unter der besonderen Atmosphäre verletzlich wie ein Mensch ist. Ebenfalls erfährt er, dass Zod seinen Vater Jor auf Krypton ermordet hat. Jax-Ur nimmt ihm schließlich Blut ab und ist sichtlich irritiert, als ein Alarm ertönt. Kal bemerkt in dieser Phase, dass seine Kräfte zurück kommen. Nachdem sich Jax-Ur zurückgezogen hat, kann sich Kal von deer Fesselung befreien, als plötzlich das Bewusstsein von Jor-El vor ihm steht. Dieser macht ihm klar, dass er zuerst Mensch sein soll, um anschließend die Brücke zwischen den Rassen sein zu können. Eine Vernichtung der Erde und der Menschen war nie vorgesehen. Anschließend macht Jor-El seinen Sohn auf eine beschädigte Rettungskapsel aufmerksam in der Lois sitzt und in Richtung Erde rast. Sofort macht sich Kal auf den Weg, um die Reporterin zu retten. Er erreicht sie nachdem die Kapsel Feuer gefangen hat und kann Lois heraus holen, kurz bevor sie auf die Erde aufschlägt. Sanft landet er mit der Reporterin neben dem Einschlagskrater der Kapsel, als er plötzlich hört, wie seine Mutter von General Zod bedroht wird. Er lässt Lois stehen und fliegt sofort zu der Farm seiner Eltern.

Er kommt in Schallgeschwindigkeit an und reißt Zod mit sich, der in diesem Augenblick bedrohlich über Martha steht. Während des Fluges schlägt Kal ununterbrochen auf seinen Gegner ein, bis sie im meilenweit entfernten Smallville durch einige Gebäude abgebremst werden. Zod ist sichtlich angeschlagen, vor allem, da sein kryptonischer Atemanzug teilweise zerstört ist. Er ist den Eindrücken in seiner Umgebung ausgeliefert und ist ihnen gegenüber überfordert. Plötzlich tauchen Faora-Ul und Nam-Ek auf die Zod in Sicherheit bringen. Anschließend kommt es zur Schlacht von Smallville, die nur knapp von Kal und dem Militär gewonnen werden kann. Kal befreit sich von einigen Trümmern und geht auf die verbleibenden Soldaten zu, die in dem Kryptonier keine Gefahr sehen.Schließlich kommt auch Nathan Hardy hinzu, der eingesteht, dass Kal nicht der Feind der Menschen ist. Kal bedankt sich und macht sich sofort auf den Weg zu seiner Mutter, die in dem zerstörten Haus nach noch brauchbaren Gegenständen sucht. Kurz darauf wird Lois von der Polizei zur Farm der Kents gebracht. Sie berichtet wie man die feindlichen Kryptonier aufhalten kann.

Gemeinsam mit Lois und Colonel Hardy begibt sich Superman, wie er neuerdings von den Menschen genannt wird, mit seiner Transportkapsel zu General Swanwick. Ihm erklärt er, dass die Kapsel mit dem Mutterschiff kollidieren muss, damit die Phantomzone entstehen kann und die Kryptonier hineingezogen werden. Der General ist einverstanden, woraufhin sich Superman auf den Weg macht den Weltenwandler, der sich im indischen Ozean befindet, zu zerstören.

Beim Weltenwandler angekommen, wird ihm die Zerstörung der Maschine erschwert, da sie sich mit flüssiger Geometrie zur Wehr setzt. Schließlich gelingt es ihm unter starker Anstrengung den Weltenwandler zu zerstören. Geschwächt muss er die Sonnenstrahlen auf sich wirken lassen, bevor er sich auf den Rückweg nach Metropolis machen kann.

Dort wieder angekommen kommt er zum richtigen Zeitpunkt, um das kryptonisches Erkundungsschiff, mit dem Zod das mit der Kapsel bestückte Transportflugzeug abschießen möchte, zum Absturz zu zwingen. Nach dem Absturz sieht er das Flugzeug in das Mutterschiff fliegen und die Phantomzone entstehen, während Lois von der Transportrampe des Flugzeuges in die Tiefe fällt. Sofort eilt er ihr zu Hilfe und bringt sie unter starken Anstrengungen, um nicht in das schwarze Loch gezogen zu werden, sicher zu Boden. Dort treffen sie auf Perry White, Jenny und Steven Lombard, die sich gerade aus einigen Trümmern befreit haben. Alle denken an ein Happy End, als General Zod plötzlich auftaucht und die Schlacht zwischen den beiden Männern weiter geht. In dem Kampf werden viele Gebäude der Stadt zerstört, bis sich Superman gezwungen sieht seinem Gegner das Genick zu brechen.

Nachdem wieder Ruhe eingekehrt ist versucht General Swanwick den Aufenthaltsort von Superman mit Hilfe einer Drohne herauszufinden, die von ihm allerdings zerstört wird. Anschließend fliegt Superman zu seiner Mutter, um mit ihr das Grab von Jonathan zu besuchen. Martha fragt was Clark jetzt machen möchte, wenn er die Welt gerade nicht rettet muss. Clark erklärt, dass er einen Beruf ausüben möchte, in dem er stets an der Quelle sitzt, sollte etwas in der Welt geschehen. Er bewirbt sich beim Daily Planet und wird sofort eingestellt. Anschließend wird ihm von Perry White sein Arbeitsplatz gezeigt und ihm werden seine neuen Kollegen vorgestellt, darunter auch Lois Lane, die sich über den Zuwachs im Team freut.

Batman v Superman: Dawn of Justice


2015
Superman beobachtet den Einsatz von Lois Lane, die sich in dem Lager des War-Lords General Amajagh befindet, aus sicherer Entfernung. Als die Situation eskaliert und es zu einem Feuergefecht innerhalb des Lagers kommt, fliegt er sofort nach Nairomi, um seine Freundin zu retten. Kurz vor dem Lager trifft er auf eine Rakete, die unmittelbar vor ihrem Einschlag steht und kann sie zerstören. Anschließend ergeht es der Drohne, die die Rakete abgefeuert hat, genau so. Nach der Zerstörung der beiden Flugobjekte bricht Superman über das Dach in das Haus des Generals ein. Dieser bedroht Lois mit seiner Waffe. Kal-El achtet auf Lois, die schließlich ein Zeichen gibt. In hoher Geschwindigkeit fliegt Superman auf den General zu, dass dieser nicht reagieren kann und von dem Stählernen mitgerissen wird.

Am nächsten Tag ist Lois wieder in den USA. Clark entschließt sich einzukaufen und für seine Freundin zu kochen. Gut gelaunt kommt er in die Wohnung der Reporterin und findet sie in der Badewanne vor. Kaum das er das Zimmer betreten hat, konfrontiert Lois ihren Partner mit den Geschehnissen in Nairomi, sowie dem Komitee der US-Senatorin June Finch, die ihn für den Vorfall verantwortlich macht. Clark beteuert, dass er die Menschen nicht umgebracht hat. Anschließend geht er mit in die Wanne was Lois sichtlich überrascht,da Clark noch seine Sachen an hat. Schließlich schlafen die beiden miteinander.

Wieder im Büro des Daily Planet bekommt Clark den Auftrag von Perry nach Gotham City zu fahren, um über das Football-Spiel zwischen den beiden Städten zu berichten. Er fährt zwar nach Gotham, entscheidet sich aber gegen Perrys Auftrag und sucht die Wohnung von Kahina Ziri auf, die Superman für den Tod ihrer Eltern verantwortlich macht. In dem Mietshaus muss Clark erfahren, dass Ziri nicht mehr in dem Haus wohnt und niemand weiß wo sie sich momentan aufhält. Schließlich bekommt er denn Tipp die Stadt zu verlassen, da der Mann im Fledermauskostüm zornig und auf der Jagd ist. Man weiß nie genau wen er sich als nächstes greift.

Clark sieht in dieser Story potenzial und macht sich wieder auf den Weg nach Metropolis, um mit Perry über einen Artikel zu diesem Thema zu sprechen. Dis interessiert den Verlagschef allerdings nicht und er besteht auf den Artikel über das Football-Spiel, bis eine Einladung den Planet erreicht in der um einen Bericht über eine Spendengala für die Bibliothek in Metropolis gebeten wird. Der Reporter soll unbedingt Clark sein. Dieser nimmt die Einladung und macht sich auf den Weg zum Anwesen von Lex Luthor, in dem die Gala stattfinden wird.

Am Abend begibt sich Clark zur Gala und mischt sich unter die anderen Gäste. Nachdem Gastgeben Lex Luthor mit seiner Rede begonnen hat, nimmt Clark mit seinem Supergehör eine Stimme über Funk war. Schnell macht er aus, dass der Milliardär Bruce Wayne ein Teil des Funkgespräches ist. Dieser verlässt den Saal, kommt aber nach wenigen Minuten wieder zurück. Clark nutzt die Chance und spricht Bruce an. Er möchte wissen wie der Milliardär zum Fledermaus-Ordnungshüter äußert. Schließlich leben viele Menschen in Angst, da die Bürgerrechte mit Füßen getreten werden. Als Antwort bekommt der Reporter lediglich zu hören, dass man nicht alles glauben soll. Clark entkräftet diese Aussage allerdings, da er diese Situation mit eigenen Augen bereits gesehen hat. In seinen Augen stellt sich die Fledermaus über das Gesetz. Bruce findet diese Aussage von einem Reporter des Daily Planet eher heuchlerisch, da sie es sind, die ihren Helden vergöttern und bei jeder Kleinigkeit eine Titelstory über ihn schreiben. Über einen Alien, der ohne Probleme die Menschheit auslöschen könnte, ohne aufgehalten zu werden. Clark kann das nicht bestätigen, da die Einwohner von Metropolis anderer Meinung sind. Bruce verweist schließlich auf seine Erfahrung mit Freaks in Clownskostümen. Noch bevor Clark auf diese Äußerung reagieren kann, unterbricht Lex Luthor das Gespräch. Er stellt sich vor und richtet das Gespräch dann auf Bruce Wayne. Plötzlich ertönt wieder die Funkstimme, die bekannt gibt, dass die Zeit für den Datenverkehr abgelaufen ist. In diesem Augenblick taucht die Assistentin von Lex auf und macht diesen auf die Gouverneurin aufmerksam. Während sich Lex entschuldigt und geht, nutzt auch Bruce die Situation aus und verlässt den Gesprächskreis. Clark möchte wissen was genau hinter den Funksprüchen steckt und geht Bruce hinterher. Er kommt an der Großküche vorbei und sieht die Nachrichten in einem Fernseher laufen. Es wird berichtet, dass bei dem Fest der Toten in Juarez ein Feuer ausgebrochen ist und ein Mädchen in einem mehrstöckigem Haus in der Falle sitzt. Sofort macht sich Clark auf den Weg und rettet das Kind vor den Flammen.

Am nächsten Tag recherchiert er weiter im Bereich der Fledermaus und entdeckt Zeitungsartikel in denen beschrieben wird, dass das Tragen des Brandings der Fledermaus mit einem Todesurteil zu vergleichen ist. Clark bleibt nichts anderes übrig als über den Batman zu schreiben, was Perry nicht gut findet und noch einmal deutlich macht, dass es niemanden interessiert ob sich Clark mit der Fledermaus anlegt. Clark soll sich lieber auf die ihm zugewiesenen Aufträge konzentrieren.

Frustriert sitzt Clark an seinem Arbeitsplatz, als er einen Umschlag mit Fotos überreicht bekommt. Er öffnet den Umschlag und betrachtet die Bilder, auf denen der ermordete Cesar Santos zu sehen ist. Unter den Bildern sind Begriffe geschrieben, die die Frage nach Gerechtigkeit in den Raum stellen. Clark kann dies nicht so stehen lassen und macht sich erneut auf den Weg nach Gotham.

In einem Polizeirevier erkündigt er sich über Santos, wird aber von den Cops abgewimmelt, bis ihm einer der Uniformierten mit einem Blick auf Adriana Santos aufmerksam gemacht wird. Er folgt der Frau, die gerade die Habseligkeiten ihres ermordeten Mannes empfangen hat und das Revier verlässt. Vor dem Gebäude spricht er sie an und erfährt, dass das Fledermaus-Branding in jedem Gefängnis ein Todesurteil ist. Clark möchte eine Story darüber schreiben, was Adriana aber ablehnt. Ihrer Meinung nach kann ein Stift nicht viel ausrichten, im Gegensatz zu einer Faust. Anschließend lässt sie den Reporter stehen.

Clark entschließt sich die Fledermaus aufzuhalten und macht sie in der Nacht ausfindig, als sie sich mit ihrem Fahrzeug eine Verfolgungsjagd liefert. Als Superman stellt er sich dem Batmobil in den Weg und kann es anhand einer Kollision aufhalten. Anschließend betritt er das Fahrzeug und entfernt die Flügeltüren, so dass Batman vor ihm sitzt und sich schließlich aus der Fahrerkabine erhebt. Superman gibt eine Warnung an die Fledermaus ab und fliegt schließlich davon.

Im TV sieht Clark den Aufruf der Senatorin Finch, die Superman zu einer Anhörung im Kapitol auffordert. Er kommt der Aufforderung nach und begibt sich zum Regierungsgebäude. Dort angekommen betritt er schweigend das Gebäude, sowie den Saal der Anhörung. Er stellt sich an den Platz an dem die betroffenen Personen aussagen und hört sich die Ausführungen der Senatorin an, bis diese plötzlich ins Stocken kommt. Noch bevor Superman realisieren kann was überhaupt los ist, explodiert der elektrische Rollstuhl von Wallace Keefe, der dem Verursacher seines Leides gegenüber stehen wollte. Superman steht betroffen in den Flammen und beginnt schließlich damit die Verletzten aus dem Gebäude zu retten und den Rettungskräften zu übergeben. Vor dem Kapitol schaut er sich um und muss viele Verletzte, aber auch einige gefüllte Leichensäcke sehen. Um einen klaren Kopf zu bekommen verlässt er das Szenario und fliegt davon. Er macht sich auf den Weg in die Berge wo er eine Halluzination von seinem Vater Jonathan hat. Durch das "Gespräch" mit seinem Vater erkennt Clark, dass eine Sicherheit in seinem Leben benötigt und diese Sicherheit ist Lois Lane. Also macht sich der Mann aus Stahl auf den Weg nach Metropolis, wo er die vom LexCorp-Tower fallende Lois entdeckt und rettet. Nachdem er sie sanft auf den Boden abgesetzt hat, fliegt er wieder empor, um Lex Luthor zur Rede zu stellen.

Dieser lässt erkennen, dass er die wahre Identität von Superman kennt und dessen Mutter Martha entführt hat. Um Martha zu retten hat Superman eine Stunde Zeit. Er muss lediglich Batman töten und dessen Kopf an Lex übergeben. Sollte ihm dies nicht gelingen, wird Martha lebendig verbrannt. Sofort macht sich Superman auf den Weg und trifft in Gotham auf Batman. Anfangs versucht er den dunklen Ritter über die Machenschaften von Lex Luthor zu informieren, doch Batman ignoriert ihn. Schließlich kommt es zum Kampf zwischen den beiden.

Superman unterliegt, da er gegen die Waffen aus Kryptonit nichts ausrichten kann. Bevor er den Gnadenstoß von Batman bekommt, bittet er diesen seine Mutter Martha aus den Fängen von Lex Luthor zu retten. Batman ist über die Nennung des Namens verwundert und muss an die Ermordung seiner Mutter denken. In Rage möchte er wissen, warum dieser Name genannt wurde, doch erst die dazu kommende Lois kann die Situation aufklären. Superman erklärt seinem Gegner, dass Lex hinter allem steckt und er seine Mutter retten muss. Batman verspricht, nachdem er erkannt hat, dass Superman zu den Guten gehört, Martha zu retten. Superman selbst soll zum kryptonischen Schiff fliegen, da dieses Energie aus der Stadt abzieht. Anschließend machen sich beide auf den Weg.

Am Schiff angekommen trifft Superman auf Lex Luthor, der sichtlich über das Erscheinen wenig erfreut ist. Auch als er erfährt, dass Martha noch lebt, kündigt er seinen nächsten Schritt an und präsentiert seine Kreation mit dem Namen Doomsday. Superman kann es nicht glauben, als er die riesige Mutation aus dem Kokon schlüpfen sieht. Doomsday greift sofort an und befördert Superman aus dem Schiff. Es kommt zum Kampf bei dem sich Superman dazu entschließt mit der Mutation ins All zu fliegen. Während er immer weiter ins All fliegt feuert das Militär eine Atomrakete ab, die Superman und Doomsday nach wenigen Minuten erreicht hat und explodiert. Im Gegensatz zu Superman stürzt Doomsday auf die Erde zurück und schlägt auf Stryker´s Island ein.

Der vertrocknete Körper von Superman schwebt derzeit um die Erde, bis ihn die ersten Sonnenstrahlen treffen. Schnell regeneriert er sich und kann in den Kampf, der sich mittlerweile in Gotham City befindet, eingreifen. Superman opfert sein eigenes Leben, um die Mutation Doomsday zu töten.

Zu seiner Beerdigung legen die Menschen ihre Arbeit nieder, um ihm die letzte Ehre zu erweisen. So betrauern die Einwohner von Metropolis unwissend einen leeren Sarg, während die Leiche von Clark in Smallville neben seinem Vater beigesetzt wird.

Justice League

Einige Wochen nach der Bestattung beginnt Steppenwolf seine Invasion, um die drei Mutterboxen zurück zu holen. Die frisch gegründete Justice League erkennt nach dem ersten verlorenem Kampf, dass sie den Krieg nicht gewinnen können, als Bruce äußert den toten Superman wieder zum Leben zu erwecken. Obwohl Wonder Woman und Aquaman dagegen sind, unterstützen sie das Vorhaben. Schließlich begeben sich Victor Stone und Barry Allen zum Grab von Clark und graben den Sarg des Kryptoniers aus, um ihn zum kryptonischen Erkundungsschiff zu bringen. Dort kann die Leiche mit Hilfe einer Mutterbox und der Energie von Flash erweckt werden.

Nachdem Clark seine Augen geöffnet hat, fliegt er unverzüglich zum Heroes Park und begutachtet die von Doomsday zerstörte Superman Statue, als er Geräusche hinter sich hört. Er dreht sich um und sieht bis auf Batman die restlichen Mitglieder der League vor sich. Noch durch die Wiederbelebung verwirrt beobachtet er sein gegenüber, bis Cyborg unkontrolliert auf den Stählernen schießt. Clark sieht das als vorsätzlichen Angriff und attackiert die Gruppe. Schnell kann er alle außer Gefecht setzen, bis er die Stimme von Batman hört. Sofort ergreift er den dunklen Ritter und fliegt mit ihm wenige Meter über den Boden. Noch rechtzeitig trifft Lois Lane ein, die von Alfred zum Ort des Geschehens gebracht wird. Clark erinnert sich und wirft Batman wie einen alten Sack zur Seite, um anschließend Lois in den Arm zu nehmen. Anschließend fliegt er mit ihr zur Farm seiner Eltern.

Clark läuft in Gedanken versunken im Maisfeld umher, als erneut von Lois angesprochen wird. Sie gesteht, dass sie nach seinem Tod nicht die engagierte Reporterin war und er sichtlich enttäuscht gewesen wäre. Clark widerspricht und erklärt, dass er derjenige war der gegangen ist und so alle in tiefe Trauer versetzt hat. Plötzlich fährt ein Wagen vor und Martha steigt aus. Sofort geht Clark auf seine Mutter zu und umarmt sie. Anschließend wird er von Lois weg geschickt, da Batman seine Hilfe benötigt um die Welt zu retten.

Clark zieht sich den Superman-Anzug über und macht sich auf den Weg nach Posarnov wo die Justice League erneut gegen Steppenwolf kämpft und zu verlieren scheint. Sofort greift Superman ein und kann den Krieger aus Apokolips niederstrecken, als er Zivilisten in Not hört. Sofort macht er sich auf den Weg und trifft auf Flash, der versucht einige der Bürger von Posarnov zu retten. Die beiden Helden teilen sich auf, so dass Superman einen ganzen Häuserblock in Sicherheit bringen kann, während der Flash eine russische Familie aus der Gefahrenzone bringt. Anschließend fliegt Superman zurück zum Kampf und streckt Steppenwolf erneut nieder und schießt seinen Hitzeblick auf den Eroberer. Währenddessen wird der Stählerne von Cyborg gerufen, der die Kraft Supermans benötigt, um die drei Mutterboxen zu trennen. Sofort ist der Kryptonier zur Stelle und beide warten den passenden Moment ab. Es gelingt die Boxen zu trennen was allerdings einen starken Rückstoß verursacht und beide Männer weg schleudert. Schließlich fangen sie an zu lachen, da sie nach dem gewaltigen Rückstoß unversehrt sind, bis Steppenwolf erneut angreift und den gerade zurück gekehrten Flash ausschaltet. Sofort greift Wonder Woman erneut an und bekommt Unterstützung von Superman. Dieser friert die Streitaxt von Steppenwolf mit seinem Frostatem ein, sodass Diana die Axt mit einem Schwerthieb zerstören kann. Steppenwolf kann es nicht fassen und verspürt zum ersten mal Furcht, was die Paradämonen dazu veranlasst ihren Meister anzugreifen und schließlich zu töten.

Nach dem Sieg versammeln sich die Mitglieder der Justice League, um den zerstörten Ort Posarnov zu begutachten. Sie beobachten wie durch den außerirdischen Einfluss viele neue Blumen und Pflanzen entstehen und sich über die Trümmer ausbreiten. Zufrieden trennen sich die Mitglieder, während Bruce und Clark zur Farm der Kents reisen. Bruce hat in der Zwischenzeit die Bank aufgekauft, die das Haus der Kents in Besitz genommen hat. So ist es ihm möglich Martha das Haus ohne Probleme zurück zu geben.

Später möchten Superman und Flash heraus finden wer von beiden schneller ist. Sie treffen sich auf einem Feldweg und veranstalten ein Wettrennen wer schneller an der Pazifikküste ist.

Trivia

  • Im Gegensatz zu der Comicvorlage kennt Lois Lane die Geheimidentität von Clark noch bevor dieser beim Daily Planet anfängt.

Zitate

Das ist kein ´S`. In meiner Welt bedeutet es Hoffnung.
 
— zu Lois Lane  in Man of Steel


Krypton hatte seine Chance.
 
— zu General Zod  in Man of Steel


Ich bin in Kansas aufgewachsen! Amerikanischer geht‘s ja wohl kaum!
 
— zu Calvin Swanwick  in Man of Steel


Sag mir. Kannst du bluten?
 
— zu Batman  in Justice League


Ich glaube an die Wahrheit. Aber ich bin auch ein Fan der Gerechtigkeit.
 
— zu Steppenwolf  in Justice League