FANDOM


Suicide Squad lief in den USA am 05.08.2016 an, wobei die deutsche Premiere knapp zwei Wochen später am 18.08.2016 stattfand. Seit dem 19.12.2016 ist der Film auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D käuflich zu erwerben. Von der FSK wurde der Film ab 16 Jahren[1] frei gegeben. Der Soundtrack, sowie das Album wurden ebenfalls am 05.08.2016 veröffentlicht.

Suicide Squad folgte auf Batman v Superman: Dawn of Justice und ist demnach der dritte Film aus diesem Universum.

Kurzbeschreibung Bearbeiten

Nach dem Tod von Superman stellt die Regierungsbeamtin Amanda Waller ein Team aus den schlimmsten Superschurken der Welt zusammen. Deadshot, Harley Quinn, Captain Boomerang, Killer Croc, El Diablo und Slipknot sollen den Vereinigten Staaten gegen Straferlass als Sondereinheit namens Task Force X dienen und, unter der Leitung von Colonel Rick Flagg, ohne Hinsicht auf Verluste, Aufträge erledigen. Jedes Teammitglied hat ein explosives Nano-Implantat injiziert bekommen, um sicher zu gehen, dass sich das Team nicht gegen seine Führung wendet.

Die Archäologin und Freundin von Rick Flag, Dr. June Moone, ist besessen von einer Jahrtausendealten Hexe, genannt Enchantress. Genau wie die anderen des Teams versucht Amanda Waller sie in ihrer menschlichen Gestalt unter Kontrolle zu halten. Dennoch misslingt dies und die Enchantress erhält die Kontrolle über Moone und schafft mit einer Armee aus Monstern eine Waffe und ruft zusätzlich ihren Bruder Incubus zur Hilfe.

In Midway City beginnt sie zusammen mit Incubus eine Waffe zu kreieren, welche die Welt zerstören soll. Waller entsendet die Task Force X unter der Angabe, dass es sich um einen terroristischen Akt handelt. In der Stadt stößt Katana zum Team und steht fortan Rick Flag zur Seite.

Bei einem Fluchtversuch von Captain Boomerang und Slipknot wird letzterer durch die injizierte Bombe getötet. In der Zwischenzeit hat Harley Quinn ihre unschädlich gemacht  und der Joker versucht, sie in einem entführten Helikoper zu retten. Waller lässt den Helikopter vom Himmel schießen, wobei der Joker scheinbar stirbt. 

Wenig später wird Amanda Waller von den Schergen der Enchantress entführt und Flagg entlässt das Team von seinem Auftrag. Überzeugt davon, dass sie helfen müssen, entscheidet sich das Squad dazu, sich erneut zusammen zu raufen und zieht erneut zusammen los.

In einem überfluteten Bahnhof können sie die Enchantress aufspühren und es kommt zu einem Kampf, bei welchem Diablo stirbt um Incubus, festzuhalten. Das Team hingegen unterliegt im Kampf mit der Enchantress und wird von dieser aufgefordert, sich zu ergeben. Harley Quinn nähert sich jedoch und versucht ihr das Herz herauszuschneiden. Killer Croc wirft Sprengstoff in die weltzerstörende Waffe der Enchantress und Deadshot jagt diese in die Luft. Flagg zerreist das Herz der Enchantress und kann so June befreien. Nachdem die Mission beendet ist, erhalten die Teammitglieder Haftverkürzungen und andere Privilegien. Zurückgekehrt im Gefängnis Belle Reve wird Harley Quinn vom Joker befreit, der den Absturz augenscheinlich überlebt hat.

Später treffen sich Bruce Wayne und Amanda Waller. Wayne verspricht ihr der Öffentlichkeit gegenüber nichts Preis zu geben - im Gegenzug dafür erhält er von Waller Akten über die Metawesen.

HandlungBearbeiten

Easter Eggs Bearbeiten

  • Harley Quinn liest in ihrer Zelle das Buch Between the Sheets. Das Buch handelt von einer Frau, die einen "Bad Boy" kennen lernt, der die Kontrolle über sich verliert und verrückt wird. Das ist eine Parallele zu Harley und dem Joker.
  • Die Methode, mit der Killer Croc transportiert wird, ähnelt der von Hannibal Lecter. Bei beiden handelt es sich um Charaktere, die Menschenfleisch verspeisen.
  • Die Aussage von Derek Tolliver in Bezug auf Metahumans: „Was sollen wir tun, wenn Superman einfach das Dach des Weißen Hauses abreißt und den Präsidenten angreift?“ ist ein Verweis auf den Film Superman II, in dem die Kryptonier um General Zod genau so vorgehen.
  • Der Anzug von Deadshot hat die Aufschrift: „The Light, The Way“ auf dem Kragen. Ebenso ist auf dem Lauf seines Scharfschützengewehrs der Spruch „I Am The Light – The Way“ zu lesen. Dies ist eine Anspielung auf den Bibelspruch (Johannes, Kapitel 14): „Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“
  • Das Gerichtsgebäude von Midway City trägt den Namen John F. Ostrander. Dies ist ein Tribut an den Comic Autor Ostrander, der es geschafft hat, dass der Comic "Suicide Squad" im Jahr 1987 eine eigene Serie bekommen hat.

Trivia Bearbeiten

  • Die Dreharbeiten dauerten vom 13.04.2015 bis 25.08.2015.
  • Der Arbeitstitel des Films lautete "BRAVO 14" [2]
  • Im April 2015 wurde der deutsche Kinostart vom 04.08.2016 auf den 18.08.2016 verschoben.
  • Die Gespräche über ein erweitertes DC-Universum gab es zwar schon zu Zeiten von ‚Man of Steel‘, aber ‚Suicide Squad‘ bekam erst grünes Licht als David Ayer seine Pitch vorstellte.[3]
  • Die Story von ‚Suicide Squad‘ spielt nach den Ereignissen von ‚Man of Steel‘ und ‚Batman v Superman‘ und ist in vielerlei Hinsicht mit letzterem verbunden.[3]
  • Der Film ist ein Ensemble-Film, wobei Deadshot eine wichtige Rolle spielt. Laut Ayer ist es „wirklich Will Smith’s Film“.[3]
  • Sie haben sich die Mühe gemacht, vollwertige Figuren zu erschaffen, anstatt nur irgendwelche Gegner in den Raum zu werfen. Trotzdem sind manche wichtiger als Andere.[3]
  • Der „Second Unit Director“ des Films ist Guy Norris, zuvor arbeitete er an „Mad Max – Fury Road“.[3]
  • Ayer persönlich hat sich die Figuren des Teams ausgesucht. Das Studio hat sich hierbei rausgehalten. Allerdings war Geoff Johns zur Stelle, als es zum Erschaffen der einzelnen Figuren ging.[3]
  • Alle Schauspieler haben während ihrer Drehpausen zusammen trainiert.[3]
  • Während der Proben hat Ayer die Schauspieler gegeneinander kämpfen lassen.[3]
  • David Ayer ist öfters während den Dreharbeiten mit neuen Ideen gekommen oder hat den Schauspielern neue Seiten mit Dialogen gegeben, die er eben erst geschrieben hatte.[3]
  • Um die Geheimnisse im Film sicher zu verwaren, hat niemand eine Kopie des Drehbuchs bekommen.[3]
  • Midway City heißt deshalb so, weil die Stadt zwischen Metropolis und Gotham City liegt.[3]
  • Der Joker war schon immer im Hinterkopf der Macher, wobei man solange an seiner Figur arbeiten wollte, bis er einem großartigen Schauspieler würdig war.[3]
  • Für die Rolle der Harley Quinn arbeitete sich Margot Robbie durch so viele Comics wie möglich.[3]
  • Harley Quinns verdrehte Beziehung mit dem Joker begründet sich für Robbie in einer zwanghaften Abhängigkeit, die Harley dazu treibt, immer wieder zurück zum Joker zu kommen.[3]
  • In den Proben motivierte Ayer Robbie, die Schwachpunkte ihrer Co-Stars auszuspielen, um sich dem Charakter von Harley Quinn anzunähern, was gar nicht Robbies Art entspricht.[3]
  • Harley Quinn ist, während sie mit dem Joker zusammen ist eher „verrückt“, doch sobald sie ohne den Joker mit dem Rest der Suicide Squad interagiert, soll sie mehr auf ihr „Ziel fokussiert“ sein.[3]
  • In Sachen Design hat sich Ayer dazu entscheiden alle Figuren so aussehen zu lassen, als ob sie aus einer urbanen, realen groben Welt kommen. Mit dem Joker als Kopf des Verbrechersyndikats.[3]
  • Eines der ersten Dinge, an der die Kostüm Designerin Kate Hawley gearbeitet hat, war der Ring vom Joker. Er sollte einem päpstlichen Ring ähnlich sein. Ein paar Entwürfe rund um den Joker wurden an die maßgeschneiderten Anzüge des Mexikanischen Kartells angelehnt.[3]
  • Eine erste Idee wie der Joker zu seinen Tattoos gekommen ist, war, dass Harley Quinn ihn tätowiert hat. Während er bewusstlos war, hat sie auf ihm „rum skizziert“.[3]
  • Sie probierten verschiedene Harley Quinn Designs aus, bevor sie das finale Kostüm hatten . Sie gingen sogar soweit, dass originale Jester´s Kostüm auszuprobieren.[3]
  • Die weibliche dominierte Kostümabteilung waren große Fans dieser Harley Quinn-Interpretation, weil sie in vielen Belangen so dominant wie der Joker ist, und sie starteten das Motto für sie wie für eine dominante Frau: „Menschen wie Du, mögen es Menschen wie mich zu ficken.“[3]
  • Erste Designs für den Joker haben ihn im klassischen Lila Anzug gezeigt. Das Design entwickelte sich weiter als Jared Leto zum Cast hinzugefügt wurde.[3]
  • Batman, aufgrund seiner starken Verbindung zu den Belle Reeve-Insassen, im Film auftauchen zu lassen, war David Ayers Idee und Wunsch.[3]
  • Die Entscheidung, die Batmobil Szenen außen auf echten Straßen zu drehen, wurde trotz potenzieller Leaks in Kauf genommen.[3]
  • Bevor die Außenaufnahmen mit dem Batmobil gedreht wurden, hatten wartende Fans die Möglichkeit, Bilder davon zu machen.[3]
  • Joel Kinnermann hat für die Rolle in zwei Monaten 30 Pfund (ca. 13 Kilo) an Muskelmasse zugenommen, um mehr der Figur (Rick Flag) zu entsprechen.[3]
  • Die Kostüm-Entwürfe für „Enchantress“ haben ihre Wurzeln in der nordamerikanischen Geschichte.[3]
  • Karen Fukuhara, die Katana spielt, hat sich durch „Katana“- und „Birds of Prey“-Comics gelesen, um sich auf die Rolle vorzubereiten. Sie selbst meinte aber: „Ich komme aus einer traditionellen japanischen Familie, es war nicht sehr schwer für mich, sie (Katana) als Person zu verstehen.[3]
  • Beim Vorsprechen für die Rolle musste Sie einen Monolog aufsagen und ihre Fähigkeiten im Nahkampf und Schwertkampf demonstrieren.[3]
  • David Ayer hat die Figur des „Deadshot“ für Will Smith geschrieben.[3]
  • Will Smith hat in den Drehpausen mit der Crew gerappt.[3]
  • „Diablos“ Feuerkräfte sind zum Teil praktische Effekte und zum Teil am Computer generiert.[3]
  • Anstatt Killer Croc sollte zuerst King Shark im Team der Suicide Squad sein. Ayer entschied aber in letzter Sekunde dagegen, da der CGI-Aufwand zu groß gewesen wäre und er sich nicht ganz wohl damit fühlte.[4]
  • Adewale Akinnuoye-Agbaje musste viel vor dem Spiegel üben, um zu sehen wie seine Gesichtszüge in der „Killer Croc“-Maske zur Geltung kommen.[3]
  • Es war Ayer und Akinnuoye-Agbaje wichtig, das Aussehen von „Killer Croc“ möglichst realistisch hinzubekommen. Um das zu erreichen, wurde Akinnuoye-Agbajes richtige Hautfarbe mit der Hautfarbe von „Killer Croc“ gemischt.[3]
  • Das Ganzkörper Make-Up für „Killer Croc“ dauerte circa 6 Stunden.[3]
  • Um sich auf die Rolle des „Killer Croc“ vorzubereiten, ging Akinnuoye-Agbaje in die Everglades nach Fort Lauderdale, um Krokodile zu beobachten und fotografieren. Damit hat er sich für seine Figur sogenannte „Signature Moves“ angeeignet, wenn er zum Beispiel Jagd auf seine Beute macht.[3]
  • Akinnuoye-Agbaje hat sich extra für die Figur einen eigenen „geschmeidigen“ Gang zugelegt. Es wirkt fast so, als würde er durch Wasser laufen.[3]
  • Während des Films hat sich Akinnuoye-Agbaje vom Rest der Truppe ferngehalten. Damit sie immer „auf der Hut“ vor ihm sind.[3]
  • „Killer Croc“ hat einen Akzent, wie man ihn in der „Bronx“ finden würde. Akinnuoye-Agbaje hat mit einem Sprachtrainer daran gearbeitet.[3]
  • Anfangs wurde Shia LaBeouf von Ayer für den Film berücksichtigt. Dies änderte si h allerdings, als der Film für Will Smith umgeschrieben und die Rolle mit Scott Eastwood besetzt wurde [5]
  • Der Film hat in der Rubrik Make-Up einen Oscar gewonnen.

Links Bearbeiten

Promotion Bearbeiten

Teaser & Trailer Bearbeiten

Bilder & Poster Bearbeiten

Cover Zeitschriften Bearbeiten

Release-DatenBearbeiten

03.08.2016 04.08.2016 05.08.2016 10.08.2016 11.08.2016 12.08.2016
Belgien
Belgien
VAE
VAE
Bangladesch Bangladesch Ägypten
Ägypten
Argentinien Argentinien Pakistan
Pakistan
Kolumbien
Kolumbien
Albanien
Albanien
Bulgarien
Bulgarien
Dänemark
Dänemark
Türkei
Türkei
Frankreich
Frankreich
Australien
Australien
Kanada
Kanada
Indonesien
Indonesien
Aserbaidschan
Aserbaidschan
Estland
Estland
Island
Island
Bosnien und Herzigowina
Bosnien und Herzigowina
Spanien
Spanien
Süd-Korea
Südkorea
Bolivien
Bolivien
Finnland
Finnland
Schweden
Schweden
Brasilien
Brasilien
UK
UK
Trinidad und Tobago
Trinidad und Tobago
Weißrussland
Weißrussland
Irland
Irland
Chile
Chile
Indien
Indien
Zypern
Zypern
Kambodscha Kambodscha
Tschechien
Tschechien
Litauen
Litauen
Georgien
Georgien
Lettland
Lettland
Hong Kong
Hong Kong
Norwegen
Norwegen
Kroatien
Kroatien
Polen
Polen
Ungarn
Ungarn
Rumänien
Rumänien
Israel
Israel
Taiwan
Taiwan
Irak
Irak
USA
USA
Kuweit
Kuweit
Venezuela
Venezuela
Kasachstan
Kasachstan
Vietnam
Vietnam
Libanon
Libanon
Südafrika
Südafrika
Mazedonien
Mazedonien
Mexiko
Mexiko
Malaysia
Malaysia
Niederlande
Niederlande
Neuseeland
Neuseeland
Panama
Panama
Peru
Peru
Philippinen
Philippinen
Puerto Rico
Puerto Rico
Portugal
Portugal
Serbien
Serbien
Russland
Russland
Singapur
Singapur
Slowenien
Slowenien
Slowakei
Slowakei
Thailand
Thailand
Ukraine
Ukraine
Uruguay
Uruguay
13.08.2016 18.08.2016 19.08.2016 25.08.2016 10.09.2016
Italien
Italien
Deutschland
Deutschland
Österreich
Österreich
Griechenland
Griechenland
Japan
Japan
Kosovo
Kosovo

Nachweise Bearbeiten

  1. Quelle: FSK
  2. Quelle: youtube.de (Die Filmfabrik)
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 3,11 3,12 3,13 3,14 3,15 3,16 3,17 3,18 3,19 3,20 3,21 3,22 3,23 3,24 3,25 3,26 3,27 3,28 3,29 3,30 3,31 3,32 3,33 3,34 3,35 3,36 3,37 3,38 Quelle: batmannews.de
  4. Quelle: moviejones.de
  5. Quelle:batmannews.de

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.