FANDOM


Dawn of Justice Logo_


Lex Luthor hat nach dem Tod seines in Ost-Deutschland aufgewachsenen Vaters die Firma übernommen.

Batman v Superman: Dawn of Justice

Nachdem die Arbeiter beim Aufbau von Metropolis ein Stück Kryptonit gefunden haben, experimentiert Lex mit dem Mineral. Er kommt zu der Erkenntnis, dass Kryptonier durch diesen Stein verwundbar sind. Er lässt nach weiterem Kryptonit suchen, bis ein großes Stück im indischen Ozean in der Nähe des Weltenwandlers gefunden wurde. Er möchte dieses Stück in die USA einschiffen lassen und benötigt dafür die Einfuhrlizenz des Senates. Um diese zu bekommen lädt er die Senatorin June Finch in seine Firma ein. Finch verurteilt die Taten von Superman, was Lex zu seinen Gunsten ausnutzen möchte. Er erklärt ihr, dass er aus dem Brocken Kryptonit eine mächtige Waffe bauen möchte, um zukünftige Kryptonier und andere Metawesen zu bekämpfen. Senatorin Finch muss sich erstmal Gedanken über die Bitte machen und verlässt LexCorp, während Senator Barrows bleibt und der Meinung ist, dass man sich gegenseitig helfen sollte. Anschließend möchte er mit Lex erörtern wie diese Hilfe aussehen soll. Lex stellt seine Wünsche vor, die sehr hoch gegriffen sind, aber doch von dem Senator ermöglicht werden.

Mit dieser Unterstützung bekommt Lex Zutritt zu dem Wrack des kryptonischen Raumschiffes, sowie zum Leichnam von General Zod, bei dem er mit Hilfe des kleinen Kryptonit-Steins die Haut der Fingerkuppen des Leichnams abschneidet.

Wieder in seinem Anwesen bekommt er Besuch von Senatorin Finch, die ihm kurz mitteilt, dass sie die Einfuhrlizenz für das Kryptonit nicht erteilen wird. Lex ist sichtlich enttäuscht und versucht sie verbal zu bedrängen, bis er von ihr unbeeindruckt gestoppt wird. Sie macht ihm klar, dass sie ihn durchschaut hat und er nicht die Möglichkeit bekommt eine Waffe für Attentate unter dem Mantel der Abschreckung zu bauen. Anschließend verlässt sie das Anwesen wieder.

Am Abend richtet Lex eine Spendengala für die Bibliothek in Metropolis aus, in der auch Bruce Wayne und der Reporter Clark Kent eingeladen sind. Nach seiner Eröffnungsrede entdeckt Lex die beiden Männer in einem Gespräch vertieft in der Menge stehen. Er macht sich auf den Weg und unterbricht die beiden, um sich offiziell vorzustellen. Anschließend sucht er das Gespräch mit Bruce, da er gerne mit Wayne Enterprises an gemeinsamen Projekten arbeiten möchte. Noch bevor Bruce antworten kann wird er von seiner Assistentin Mercy Graves unterbrochen und auf die Gouverneurin aufmerksam gemacht. Lex entschuldigt sich und lässt die beiden Männer zurück.

Tage später erwartet Lex das Kryptonit, welches mit der Hilfe von Anatoli Knyazev in das LexCorp Labor gebracht wurde. Er schaut sich den Fund aus dem indischen Ozean genau an und ist sichtlich zufrieden.

Am Tag der Anhörung, in der Superman seine Aussage machen soll, fährt Lex zum Kapitol. Dort trifft er erneut auf die Senatorin und wirft ihr die Vereitelung der Herstellung von Kryptonit-Waffen vor. Nach einem kurzen Austausch betritt June den Anhörungssaal und lässt Lex stehen. Dieser verlässt daraufhin das Gebäude und lässt seinen Sitz im Saal leer. Abends wird Lex zu seinem Labor gerufen, da es einen Einbruch gegeben hat. Nach dem er angekommen ist schaut er sich die Zerstörung an und kann bei der Überprüfung des Videomaterials sehen wie Batman einige seiner Wachleute ausschaltet. Schließlich geht er zum Aufbewahrungsgefäß des Kryptonits und findet lediglich einen Baterang vor. Er sieht die Zeit gekommen und betritt das Wrack des kryptonischen Erkundungsschiffes, um auf das kryptonische Archiv zuzugreifen. Nachdem er das Kommando mit Hilfe des Kommandoschlüssels von General Zod über das Schiff erlangt hat, erkundigt er sich über eine Waffe die Superman gefährlich werden kann.

Schließlich legt er den Leichnam von General Zod in das Becken der Geburtenkammer und fügt etwas von seinem eigenen Blut hinzu. Die Warnung des Schiff-Computers ignoriert er und lässt die Verschmelzung der unterschiedlichen DNA fortsetzen. Anschließend macht er sich auf den Weg zum LexCorp-Tower, wo er die Ankunft von Lois Lane erwartet. Während er wartet sieht er in der Ferne das aufleuchten des Batsignals, was ihm ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht bringt. Schließlich taucht der Helikopter mit der entführten Lois Lane auf. Lex erklärt der Reporterin, dass er Superman anlocken möchte und Lois der einfachste Weg ist dies durchzusetzen. Anschließend schubst er die Frau von der Landeplattform des Towers. Wenige Augenblicke später taucht ein wütender Superman, der Lois vorher gerettet hat, auf. Bevor er Lex zur Rechenschaft ziehen kann, eröffnet dieser eine neue Situation und dem Kryptonier Bilder von der entführten und gefesselten Martha Kent. Er kann seine Mutter nur retten, indem er innerhalb einer Stunde Batman tötet und dessen Kopf an Lex übergibt. Sollte er es nicht schaffen, wird seine Mutter durch Feuer getötet. Während Superman überfordert am Boden hockt, macht sich Lex mit einem Helikopter auf den Weg und lässt den Mann aus Stahl zurück.

Am kryptonischen Schiff angekommen beobachtet er den Fortschritt der Mutation, bis Superman ohne den Kopf der Fledermaus auftaucht. Lex ist nicht begeistert, vor allem nicht, als er erfährt, dass Martha noch am Leben ist und von Batman gerettet wurde. Schnell lässt er den Misserfolg hinter sich und präsentiert den gerade aus seinem Kokon schlüpfenden Doomsday. Dieser greift Lex sofort an, was Superman verhindern kann. Schließlich kommt es zum Kampf zwischen den beiden kryptonischen Wesen.

Während der Kampf tobt nimmt Lex Verbindung mit Steppenwolf auf. Schließlich wird er von einer Spezialeinheit verhaftet und in das Belle Reve-Gefängnis gebracht, wo ihm die Haare abrasiert werden. Ab da sitzt er in seiner abgelegenen Zelle und wartet auf seine Überführung in eine Nervenheilanstalt, da er für geistesgestört eingestuft wurde. Plötzlich kommt ein Wärter an seine Zelle und verlangt, dass sich Lex mit der Stirn an die Wand lehnen soll, da der Direktor mit ihm reden möchte. Lex kommt der Anweisung nach und stellt sich an die Wand, als plötzlich das Licht flackert und Batman in der Zelle steht. Dieser kommt auf Lex zu und offenbart ihm ihn ständig zu beobachten. Ebenso erfährt er, dass er ins Arkham Asylum verlegt wird und er demnach keine wohlwollende Therapie bekommen wird.